Mietrecht Anwälte in ihrer Nähe. Bitte Postleitzahl oder Ort eingeben:   

Wohnraummietrecht


aktuelles aus der Rechtsprechung zum Wohnraum Mietrecht:

 


 

Voraussetzungen einer außerordentlichen fristlosen Mieterkündigung wegen erheblicher Gesundheitsgefährdung

Die außerordentliche fristlose Kündigung eines Mietverhältnisses über Wohnraum wegen erheblicher Gesundheitsgefährdung nach § 543 Abs. 1, § 569 Abs. 1 BGB ist grundsätzlich erst zulässig, wenn der Mieter dem Vermieter zuvor gemäß § 543 Abs. 3 Satz 1 BGB eine angemessene Abhilfefrist gesetzt oder eine Abmahnung erteilt hat.

BGH, Urteil vom 18.4.2007, Az: VIII ZR 182/06 (NJW 2007, 2177 ff)

 


 

Nach dem Einbau von isolierverglasten Fenstern muss der Vermieter seinen Mieter sachgerecht und präzise auf die neuen Anforderungen an dessen Heiz- und Lüftungsverhalten aufgrund des nunmehr veränderten Raumklimas hinweisen (LG München NZM 2007, 642). 

 

Praxistipp für Vermieter: Vermieter sollten - schon im Hinblick auf die Beweisbarkeit im Prozess - solch eine Belehrung schriftlich vornehmen oder das Gespräch unter Zeugen führen.

 



Keine Pflicht des Mieters zur Schimmelvermeidung seine Möbel mit ausreichendem Wandabstand aufzustellen (LG Mannheim NJW 2007, 2499).


Ich will ins Verzeichnis