Mietrecht Anwälte in ihrer Nähe. Bitte Postleitzahl oder Ort eingeben:   

Grillen im Mietrecht


Sobald die Temperaturen wieder höher werden, holen viele Familien ihren Grill wieder hervor und im Garten und auf Balkonen beginnt die Grillsaison. doch nicht selten gibt es nach dem Anfeuern schon den ersten Ärger mit den lieben Nachbarn. Nicht selten haben solche Auseinandersetzungen anschließend auch die Gericht beschäftigt wie die nachfolgenden Urteile zeigen:

 

 Grillen ist in den Sommermonaten üblich und muss, wenn nicht die Wesentlichkeitsgrenze überschritten wird, generell geduldet werden. Dafür, dass die Grenze überschritten wurde, ist die Klagepartei beweisbelastet. Maßstab ist hierfür das Empfinden eines Durchschnittsbenutzers des betroffenen Grundstücks und nicht das subjektive Empfinden.
LG München, Beschluss vom 12.01.2004, Az: 15 S 22735/03

Mieter in Mehrfamilienhäusern dürfen in der Zeit von April bis September einmal monatlich auf Balkon oder Terrasse grillen, wenn sie die Mieter im Haus, deren Belästigung durch Rauchgase unvermeidlich ist, 48 Stunden vorher darüber informiert haben.
AG Bonn, Urteil vom 29.04.1997, Az: 6 C 545/96

Wohnungseigentumsrecht: Das Betreiben eines Gartengrillgerätes auf der einem Sondernutzungsrecht unterliegenden Terrasse stellt jedenfalls dann keinen Nachteil iSd WEG § 14 Nr 1 (juris: WoEigG) dar, wenn dieses nur dreimal im Jahr ausgeübt wird. In einem solchen Fall kommt ein Unterlassungsanspruch nicht in Betracht.
LG Stuttgart, Beschluss vom 14.08.1996, Az: 10 T 359/96

Wohnungseigentumsrecht: Die Wohnungseigentümerversammlung kann durch Mehrheitsbeschluß das Grillen auf Terrassen, Balkonen und Rasenflächen der Wohnanlage untersagen.
OLG Zweibrücken, Beschluss vom 06.04.1993, Az: 3 W 50/93

Wohnungseigentumsrecht: Ein Mehrheitsbeschluß der Wohnungseigentümerversammlung, wonach das Grillen auf dem Balkon gestattet ist, stellt wegen der Brandgefahr sowie den Rauch- und Geruchsimmissionen eine nicht unerhebliche Beeinträchtigung der übrigen Wohnungseigentümer dar und ist daher wegen Verstoßes gegen WEG §§ 13 Abs 1, 14 Nr 1 (juris: WoEigG) rechtswidrig (so auch AG Wuppertal, 1976-10-25, 47 UR II 7/76, Rpfleger 1977, 445).
LG Düsseldorf, Beschluss vom 09.11.1990, Az: 25 T 435/90

Ist im Mietvertrag die Benutzung eines Holzkohlengrills im Freien nicht untersagt und regelt die Hausordnung lediglich, daß die Benutzung von Grillgeräten auf Balkonen und Terrassen nicht gestattet ist, dann ist der Mieter der Erdgeschoßwohnung, zu der ein Mietergarten gehört, berechtigt, in seinem Mietergarten einen handelsüblichen transportablen Holzkohlengrill zu benutzen, soweit dadurch nicht andere Mieter des Hauses unzumutbar beeinträchtigt werden.
AG Wedding, Urteil vom 01.06.1990, Az: 10 C 476/89

Das Betreiben eines Gartengrills auf dem Balkon kann nicht mehr als vertragsmäßige Benutzung der Wohnung anerkannt werden. Durch das Grillen auf dem offenen Holzkohlefeuer entstehen unvermeidbar Rauch und Dunst, die zwangsläufig zu Belästigungen der Hausmitbewohner in der darüber liegenden Wohnung und je nach der Windeinwirkung auch zu Belästigungen der anderen Hausbewohner führen.
AG Hamburg, urteil vom 07.07.1973, Az: 40 C 229/72

 

Zusammen gefasst und kommentiert von

Boris Mattes

Rechtsanwalt & Fachanwalt für Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht

 

in der Kanzlei Dr. Rommelspacher, Glaser, Dr. Prüß & Partner

Eywiesenstraße 6, 88212 Ravensburg

Telefon: 0751 36331-0
Telefax: 0751 36331-33
Rechtsanwalt in Ravensburg

 

Aktuelles:

Fristen bei Nebenkostenabrechnungen
Nebenkostenabrechnung für Wohnraum – auf welche Fristen Mieter und Vermieter unbedingt achten müssen! Bei Streitigkeiten hilft ein Rechtsanwalt für Mietrecht.Der Vermieter ist zur... ›› mehr
 
BGH: Wohnungseigentumsrecht Umlage von Kosten
Muss ein Wohnungseigentümer sich an den Kosten - z.B. durch eine Sonderumlage - beteiligen, wenn mehrheitlich eine bauliche Veränderung beschlossen wird, er diese aber auf der Eigentümerversammlung... ›› mehr
 
Nur die wirksame Nebenkostenabrechnung verpflichtet den Mieter zur Nachzahlung 
Wieder einmal hatte sich der Bundesgerichts (BGH) mit einer Nebenkostenabrechnung auseinander zu setzen. Dabei stellten die Karlsruher Richter klar, dass nicht jede Abrechnung die Einwendungsfrist des... ›› mehr
 
untauglicher WEG Verwalter 
Wenn es bei der Verwaltung klemmt...   Der Bundesgerichtshof hat entschieden (Urteil vom 10. Juni 2011, Az.: V ZR 146/10), dass grundsätzlich jeder Wohnungseigentümer einen untauglichen Verwalter... ›› mehr
 
Wohnungseigentumsrecht: Gegenstandswert bei Beschlussanfechtung bzgl. Hausmeistervertrag 
Wie der Bundesgerichtshof entschieden hat (V ZB 255/10) bemisst sich die Beschwer gem. § 2 ZPO auch im Beschlussanfechtungsverfahren nach den §§ 3 bis 9 ZPO. Deshalb ist bei der Beschlussanfechtung... ›› mehr
 
kein Widerruf nach Fernabsatzrecht bei Heizöl Bestellungen
Das viele Verbraucher ihr Heizöl bestellen ist ganz normaler Alltag. Je nachdem wie viele Tage zwischen der Bestellung und der tatsächlichen Anlieferung liegen, kann zwischen dem Preis am Tag der... ›› mehr
 
Der vertragsgemäße Gebrauch im Mietrecht
Es ist schon spannend, manche Urteile des Bundesgerichtshofs als „Mietrechtler“ zu lesen und dann die weitere Entwicklung zu verfolgen. So geht es mir auch mit der aktuellen Entscheidung... ›› mehr
 
Grillen im Mietrecht
Sobald die Temperaturen wieder höher werden, holen viele Familien ihren Grill wieder hervor und im Garten und auf Balkonen beginnt die Grillsaison. doch nicht selten gibt es nach dem Anfeuern schon... ›› mehr
 
Anscheinsbeweis beim OK-Vermerk auf dem Fax-Protokol (Sendebericht)
Verschiedene Gerichte haben sich in der letzten Zeit mit dem sogenannten „OK-Vermerk“ bei der Übertragung eines Telefaxes auf dem Übertragungsprotokoll beschäftigt und was sollen wir... ›› mehr
 
Endrenovierungsklausel bleibt trotz unwirksamer Schönheitsreparaturenklausel wirksam
Eine spitzzüngige und nicht ganz erstgemeinte Urteilsbesprechung von Rechtsanwalt Boris Mattes . Mit seiner aktuellen Entscheidung (Urteil vom 14. Januar 2009, Az: VIII ZR 71/08) sorgt der BGH... ›› mehr
 

Ich will ins Verzeichnis