Mietrecht Anwälte in ihrer Nähe. Bitte Postleitzahl oder Ort eingeben:   

Untermietvertrag Zimmer


Sie wollen nur ein Zimmer und nicht die ganze Wohnung vermieten? Auch dann müssen viele Details geregelt werden: was ist mit der Küche und dem Bad, welche Räume sind zur alleinigen Nutzung und welche zur gemeinschaftlichen Nutzung vermietet.

 

Wenn sie auf der Suche nach einem Untermietvertrag für ein Zimmer sind, dann könnte ihnen beispielsweise der Service der Janolaw AG weiterhelfen, denn dort können sie selbst online einen Vertrag erstellen. mehr... 

 


g e s e t z l i c h e  R e g e l u n g e n:

 

§ 540 BGB
   
(1) Der Mieter ist ohne die Erlaubnis des Vermieters nicht berechtigt, den Gebrauch der Mietsache einem Dritten zu überlassen, insbesondere sie weiter zu vermieten. Verweigert der Vermieter die Erlaubnis, so kann der Mieter das Mietverhältnis außerordentlich mit der gesetzlichen Frist kündigen, sofern nicht in der Person des Dritten ein wichtiger Grund vorliegt.


(2) Überlässt der Mieter den Gebrauch einem Dritten, so hat er ein dem Dritten bei dem Gebrauch zur Last fallendes Verschulden zu vertreten, auch wenn der Vermieter die Erlaubnis zur Überlassung erteilt hat.

§ 553 BGB
   
(1) Entsteht für den Mieter nach Abschluss des Mietvertrags ein berechtigtes Interesse, einen Teil des Wohnraums einem Dritten zum Gebrauch zu überlassen, so kann er von dem Vermieter die Erlaubnis hierzu verlangen. Dies gilt nicht, wenn in der Person des Dritten ein wichtiger Grund vorliegt, der Wohnraum übermäßig belegt würde oder dem Vermieter die Überlassung aus sonstigen Gründen nicht zugemutet werden kann.


(2) Ist dem Vermieter die Überlassung nur bei einer angemessenen Erhöhung der Miete zuzumuten, so kann er die Erlaubnis davon abhängig machen, dass der Mieter sich mit einer solchen Erhöhung einverstanden erklärt.


(3) Eine zum Nachteil des Mieters abweichende Vereinbarung ist unwirksam.

 

 

Zu bedenken ist ebenfalls, dass nicht alle Regelungen des Wohnraum Mietrechts gelten müssen, wenn nur ein Zimmer vermietet wird und das sogar möbliert ist.

 


§ 549 BGB Abs. 2

 

Die Vorschriften über die Mieterhöhung (§§ 557 bis 561) und über den Mieterschutz bei Beendigung des Mietverhältnisses sowie bei der Begründung von Wohnungseigentum (§ 568 Abs. 2, §§ 573, 573a, 573d Abs. 1, §§ 574 bis 575, 575a Abs. 1 und §§ 577, 577a) gelten nicht für Mietverhältnisse über

  • 1.....
  • 2. Wohnraum, der Teil der vom Vermieter selbst bewohnten Wohnung ist und den der Vermieter überwiegend mit Einrichtungsgegenständen auszustatten hat, sofern der Wohnraum dem Mieter nicht zum dauernden Gebrauch mit seiner Familie oder mit Personen überlassen ist, mit denen er einen auf Dauer angelegten gemeinsamen Haushalt führt,
  • 3.....


 

aus der R e c h t s p r e c h u n g

 

LG Berlin = Grundeigentum 1992, 1043:

  •  Bei einer Ein-Zimmer-Wohnung hat der Mieter grundsätzlich keinen Anspruch auf Erteilung einer Untervermietungserlaubnis.


alle Unterseiten zu diesem Thema in der Übersicht:

 

 


Ich will ins Verzeichnis